Die Arbeit an Fatality, der Fortsetzung zu Hard Boiled, schreitet voran.

Vor kurzem habe ich eine erste Druckfassung von Fatality zugeschickt bekommen und nochmals korrigiert. Danach haben Bobby (der Herausgeber) und ich noch den Text für den Buchrücken finalisiert. Obwohl ich Fatality jetzt doch schon drei- bis viermal gelesen habe, muss ich sagen, es gefällt mir noch immer – und das ist bei mir keine Selbstverständlichkeit.

Ich bin schon gespannt, wie die Fortsetzung zu Hard Boiled ankommen wird und was die ersten Leser dazu sagen werden. Als Autor ist es immer schwer, die eigenen Werke einzuschätzen, aber ich persönlich finde Fatality gelungener als den Vorgänger.

Man darf sich auf jeden Fall auf ein Wiedersehen mit dem namenlosen Protagonisten und einigen bekannten Gestalten aus dem ersten Teil freuen. Aber es gibt auch den (wie ich finde) ein oder anderen denkwürdigen neuen Charakter.

Als nächstes steht wohl bald ein erster Coverentwurf an. Und im Herbst 2022 ist es dann so weit und mein zweiter Roman erblickt (endlich) das Licht der Welt. Erscheinen wird Fatality im Blitz Verlag in der Reihe Super Pulp Mondo Fiction.

Und hier ein kurzer Auszug aus dem Roman:

Ich zünde mir noch eine Zigarette an und starre auf die Stadtmauer. Ohne mich würde es diese ganze Scheiße nicht geben. Diese unzerstörbare Festung dahinter war mal meine Stadt. Ich hätte alles haben können. Es lag alles in meiner Hand und ich hab es weggeworfen.
Ich greife wieder zum Brief. Er ist da, er ist trocken. Er ist das Einzige, was mir von Amanda geblieben ist.
Ich schnippe die Zigarette aus dem Fensterspalt.
Drauf geschissen.
Ich fahre weiter.
Ich mache weiter.
Was bleibt mir denn anderes übrig. Beschissenes Leben hin oder her, es ist immer noch meines, es ist das Einzige, was ich noch hab.